23. Metaphysik – Interpretation von Phänomenen: Déjà-vu-Erlebnisse, Kommunikation mit Toten, andere Lebensformen, Geister

Hiermit werden bisherige Phänomene – wie z.B. Déjà-vu-Erlebnisse, Kommunikation mit „Toten“ oder anderen „Lebensformen“ und „Geistern“ ohne räumlichen oder sonstigen Kontakt – nunmehr nachvollziehbar: Es handelt sich dabei keinesfalls um „Wunder“ der Metaphysik, sondern lediglich darum, daß Informations- und Kommunikationsstrukturen verschiedener relativer Realitäten offensichtlich via der „Achse aller nach unendlich deviierenden originalen Realitäten des Omniversums“ miteinander kommunizieren können.